Nach oben
Vereinslogo

Die erste geschichtliche Nennung von Ulsenbach (Unterulsenbach) stammt aus dem Jahre 1136 nach Looshorn, Geschichte des Bistums Bamberg, II und III. Band ; es heißt dort Ulsinbach. Unterulsenbach findet mehrmals Erwähnung in „Der Wilhermsdorfer und der Buchklinger…….Jagddistrict……samt Fraisch“ (1707 – 1740). 1792 waren 9 Betriebseinheiten vorhanden und zwar bestehend aus 2 Höfen, 2 Höflein, 1 Halbhof, 2 Güter, dazu die Mittel- oder Forrachsmühle und die Wolfsmühle. 1813 wurden die Gemeinden Unterulsenbach, Siedelbach und Eschenbach zur Gemeinde Eschenbach zusammengelegt und dem Steuerdistrikt Markt Erlbach zugeordnet.

U ulsenbach1Als Unterulsenbach 1824 siedlungsmäßig und verwaltungsmäßig ein Weiler mit elf Gebäuden und 77 Einwohnern war, wurde Siedelbach eigenständig, so dass die Realgemeinde Eschenbach aus den beiden Ortschaften Unterulsenbach und Eschenbach bis ins Jahr 1958 bestand. 1958 wurde Unterulsenbach in die Gemeinde Wilhermsdorf eingemeindet. Seit jeher war der Gemeinschaftssinn in Unterulsenbach sehr ausgeprägt. So wurde bereits in den Jahren 1926/27 in Hand- und Spanndiensten eine zentrale Wasserversorgung gebaut. 1975 wurde eine Halle für die Dorfgemeinschaft zum Unterstellen der Gemeinschaftsmaschinen errichtet. Durch die immer strengeren Grenzwerte stand der Ort Anfang der 80er Jahre vor der Entscheidung, entweder an das Fremdwassernetz anzuschließen U ulsenbach2oder eigenständig zu bleiben. Weitsichtig entschied man sich für eine eigene Wasserversorgung und bohrte einen Tiefbrunnen. Die durch die Bohrung erschlossene Quelle liefert bis heute die erforderliche Wassermenge und die gesetzlichen Grenzwerte werden dabei deutlich unterschritten. Bereits Mitte der 80er Jahre zeichnete sich ab, dass die Abwässer gereinigt werden müssen. Deshalb stand für die Bevölkerung von Unterulsenbach wiederum die Entscheidung an, die Abwasserentsorgung selbst zu erledigen oder die Abwässer in die Kläranlage nach Wilhermsdorf zu leiten. U ulsenbach3

 

Nach den guten Erfahrungen mit der eigenständigen Wasserversorgung war man guter Dinge, auch die Abwasserbeseitigung in der Ortschaft in Eigenregie zu übernehmen. So wurde in den Jahren von 1994 bis 1995 die Kläranlage samt Kanalisation neu gebaut und seitdem auch mit Erfolg in Eigenregie betrieben.

 

Ernst Bögel, Siegfried Hamm, Günther Tanzberger

 

Powered by Amazing-Templates.com 2014 - All Rights Reserved.